tdmsystems
X
Anmelden / Registrieren
Lerne uns kennen!

Hallo!
Neugierig geworden? Dann klicken Sie hier und erfahren mehr!

Kostenlose Beratung

Tel: +49.7071.9492-0
info(at)tdmsystems.com
Kontaktformular
TDM Online-Demo

Sparen Sie Geld mit uns

Berechnen Sie hier die Rentabilität des Werkzeugmanagements mit TDM. Es lohnt sich!

ROI Rechner

Lerne uns kennen!

Hallo!
Neugierig geworden? Dann klicken Sie hier und erfahren mehr!

Kostenlose Beratung

Tel: +49.7071.9492-0
info(at)tdmsystems.com
Kontaktformular
TDM Online-Demo

Sparen Sie Geld mit uns

Berechnen Sie hier die Rentabilität des Werkzeugmanagements mit TDM. Es lohnt sich!

ROI Rechner

Digitale Reise in zerspanenden Unternehmen

Nehmen Sie die Menschen mit auf den Weg!

Das Ziel scheint klar: eine digitalisierte Fertigung für mehr Effizienz – der Weg dahin ist es oft nicht. Zunächst ist die Routenplanung auch nicht entscheidend. Die Vorbereitungen für die digitale Reise beginnen mit den wesentlichen Fragen: Was möchte ich erreichen? Welche Mitarbeiter sind betroffen und müssen daher an der Reise von Anfang an teilnehmen?

Roadmaps für die digitale Transformation

In vielen zerspanenden Unternehmen gibt es bereits Roadmaps für die digitale Transformation, mit einer festgelegten Gesamtroute und einer gewünschten Ankunftszeit – ermittelt anhand der Bedingungen, die bei Erstellung der Karte aktuell waren. Bis sich die Unternehmen dann tatsächlich auf den Weg machen, vergeht aber häufig einige Zeit, d.h., die Lage und Ausgangssituation hat sich unter Umständen geändert.

Sitzen wir im Auto auf dem Weg von A nach B, sind wir es gewohnt, dass uns das Navigationsgerät oder eine App mehrere Routen anbietet: die schnellste, die kürzeste, die schönste. Vor dem Start müssen wir entscheiden, welcher Faktor für uns entscheidend ist und entsprechend wählen. Im Falle der digitalen Reise heißt das, dass Unternehmen mit ihr zum Beispiel die Produktivität erhöhen oder die Termintreue verbessern wollen. Doch auch wenn man sich auf die Wunschroute festgelegt hat, muss man weiterhin flexibel sein. Denn kurzfristige Störungen auf der Strecke gehören zum Alltag – gut, wenn es dann Alternativrouten gibt, mit denen man sie umfahren kann.

Adir Zonta, Manager Business Development – Data Services

Digitalisierung ist nicht nur ein Technologiethema, sondern betrifft vor allem die zukünftige Arbeitsweise. Je früher die Beschäftigten in diesen Wandel einbezogen werden, desto besser. Nur so wird die digitale Reise zu einem Erfolg.

Adir Zonta
Manager Business Development – Data Services
 

Agil in der tatsächlichen Umsetzung

Was beim Autofahren eine Selbstverständlichkeit ist, nämlich Informationen in Echtzeit zu erhalten und daraufhin schnell die Route ändern zu können, ist es in der Industrie noch lange nicht. Bisher gibt es keine Lösungen, die automatisch neue Optionen anbieten. Genau hier liegt eine Herausforderung der digitalen Reise: Es können unvorhergesehene Ereignisse eintreten, die es notwendig machen, vom geplanten Weg abzuweichen – was direkt zu anderen großen Herausforderung führt, die zugleich eine Chance ist: die Menschen. Unternehmen, die ihre Mitarbeiter*innen von Anfang an in die Planung einbinden und auf die Reise mitnehmen, sind gegenüber denen im Vorteil, die ihren Beschäftigten eine fertige Lösung „überstülpen“. Denn Digitalisierung bedeutet, sich von alten Gewohnheiten zu verabschieden. Das ist oftmals schon schwer genug. Muss die Route dann auch noch mehrmals geändert werden, wird es noch schwieriger, die Motivation und den Willen zur Veränderung aufrechtzuerhalten. Eine Lösung kann sein, die Mitarbeiter zum einen von Anfang an mit einzubeziehen, und zum anderen viele kleine Etappen mit Zwischenzielen zu planen, bei denen die Verantwortlichkeiten auch bei den Mitarbeitern liegen. Indem Unternehmen die digitale Reise kleinteilig planen, können sie nach jeder Etappe überprüfen, ob der eingeschlagene Weg noch passt und bei Bedarf die Abzweigung zur Alternativroute wählen. Das macht sie unterm Strich agiler in der tatsächlichen Umsetzung.

Ist das übergeordnete Ziel definiert, sind die Etappen geplant und die Mitarbeiter an Bord, wird es Zeit, sich um den Treibstoff zu kümmern. Da kommt bei der Digitalisierung nur einer in Frage: die Daten. Davon gibt es in Fertigungsunternehmen mehr als genug. An jedem einzelnen Glied der Prozesskette fallen sie an, von der Planung bis zum fertig zerspanten Bauteil. Doch wie und wo fließen die Daten aus vielen kleinen Tanks zusammen, damit sie zur richtigen Zeit an der richtigen Stelle verfügbar sind? Mit vernetzten Lösungen wie TDM.

TDM Systems - Digitalisierungspartner für zerspanende Unternehmen

Seit mehr als einem Vierteljahrhundert ist TDM Systems Digitalisierungspartner für zerspanende Unternehmen – lange bevor Industrie 4.0 und digitale Transformation in aller Munde war. Die TDM-Experten kennen die Anforderungen und Besonderheiten der Branche genau und schauen trotzdem bei jedem einzelnen Anwender genau hin, wie sie bei der jeweiligen digitalen Reise unterstützen und durch die einzelnen Etappen begleiten und führen können. Dafür nehmen sie die gesamte Prozesskette in den Blick, beraten bei Anpassungen der Abläufe und orchestrieren die Informationen aus den verschiedenen Abteilungen. Nach den individuellen Vorbereitungen beginnt jede digitale Reise mit einer entscheidenden Maßnahme: dem Aufbau einer zentralen Datenbank, in der die Daten aus allen an der Fertigung beteiligten Systeme zusammenfließen.

Was sich einfach anhört, ist in der Realität aufwändig. Schon allein das Zusammentragen der Daten aller vorhandenen Werkzeuge und -komponenten ist eine Mammutaufgabe. Beim Befüllen der Datenbank können Data Services oder der TDM WebCatalog helfen – eine große Erleichterung für Unternehmen. Denn nur mit den richtigen und verfügbaren Daten wird die digitale Reise ein Erfolg. Sich nicht auf den Weg zu machen, ist jedenfalls keine Option: Die Digitalisierung der Fertigung ist nicht mehr aufzuhalten.

Fachartikel

Digitale Reise in zerspanenden Unternehmen - nehmen Sie die Menschen mit auf den Weg! Mehr erfahren
Genau wissen, was mit den Werkzeugen in der Maschine passiert: Dieser Aufgabe haben sich TDM Systems und DMG MORI... Mehr erfahren